Mauersegler, Fotodokumentation

- Seite 1 -
   Fotobericht: von März 2001 - 19.04.2002

Diesen Beitrag verdanke ich der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin und insbesondere der Arbeitsgemeinschaft Artenschutz an Gebäuden: NABU und Grüne Liga Berlin.

Man hat mich auf die Belange der wildlebenden Tiere in der Großstadt aufmerksam gemacht und aufgefordert, in meiner Eigenschaft als Architekt bei der Bauplanung den Lebensraum der bedrohten Tiere bei meiner Arbeit miteinzubeziehen.

http://www.stadtvogel.net/html/index.html.
Die Broschüre "Tiere als Nachbarn", die in mir den Impuls zum Bauen von Nistkästen auslöste, ist im Kulturbuch-Verlag GmbH im August 2000 erschienen.
(c) Foto A. Limbrunner

Zunächst begann ich im Herbst 2000 mit dem Bau eines Nistkastens für Mauersegler.
Da diese Segler gesellige Vögel sind, baute ich gleich 4 Wohneinheiten (Brutplätze) mit einem Zwischenboden und je einer Trennwand in der Mitte.
Das Baumaterial besteht aus 20 mm dickem Kiefernholz. Siehe hierzu die Fotos: auf der Seite Bildergalerie Seite 6.
Die Innenmaße betragen: b/h/t 30/12/15 cm. Das Einflugloch ist 3 x 5 cm im Durchmesser.
Das flach geneigte Dach hat einen Dachüberstand gegen Schlagregen und wurde zusätzlich mit Zinkblech abgedeckt.

> Bauanleitung für Mauerseglernistkasten

Bild 1: Eine Kohlmeise beim Inspizieren des Nistkastens.
Eigentlich stimmt alles. Die Höhe von 22 m über dem Boden des Innenhofes ist für den freien und ungestörten Anflug ideal.

Kohlmeise inspiziert Nistkasten für Mauersegler
Frühjahr 2001
Bild 2: Ein Mauersegler zieht kreischend seine schnelle Bahn, ganz nah vorbei an den Häuserecken.
Leider wurde der Kasten in 2001 noch nicht angenommen. Offenbar ist es schwierig, junge einjährige Segler an Nisthilfen zu gewöhnen. Vielleicht hing der Kasten zu nah an der Terrasse. Wir werden Geduld haben müssen ...
Der Innenhof scheint besonders attraktiv für Mauersegler zu sein.
19.07.2001
Bild 3: Der Mauersegler-Nistkasten wurde von mir an die schattige Nordseite verlegt.
Der Nistkasten wurde neu aufgehängt. Gleich neben der Telefonleitung.
08.04.2002
Anfang Mai: Die Mauersegler zeigen leider noch kein Interesse am Nestbau. Sie haben den Kasten zwar schon öfters angeflogen, machen aber keine Anstalten sich einzunisten.

Bild 4: Allerdings hat sich der Vogel des Jahres - der Spatz - mit seinem Weibchen schon vor mehreren Wochen in einem der Quartiere häuslich niedergelassen. Mittlerweile schreit die Brut nach Nahrung und die beiden Spatzeneltern sind dauernd unterwegs und schaffen Futter für die Kleinen heran.
Wenigstens ein kleiner Erfolg!
Haussperling ist sein richtiger Name. Passer domesticus ist die biologische Artenbezeichnung.

Spatzenmännchen im Anflug
19.04.2002

Bild 5: Es gab schon erste Auseinandersetzungen zwischen Spatzenvater und einem neugierigen und aufdringlichen Mauersegler. Bisher hat er sich gut behaupten können. Wünschen wir ihm, sich und seine Familie weiter tapfer zu verteidigen. Es ist ja noch für weitere 3 Vogelfamilien Platz.

Er scheint sich wohl zufühlen. Stolz wie OSKAR schaut der Spatz aus seinem Einflugloch heraus.

Die Mauersegler sind seit heute (27-05-2002) fliegerisch sehr aktiv. Sie ziehen in immer engeren Kreisen durch den Innenhof und stossen dabei ihre typischen Schreie aus. Fliegen muss den Flugkünstlern viel Spaß machen. Deshalb ist Fliegen auch meine Leidenschaft geworden. Als Segelflieger kann man sich ein wenig wie ein Vogel fühlenl. Siehe: Site über Segelfliegen im Luftsportclub Berlin-West (LBW)

Stolz wie Oskar nach der erfolgreichen Familiengründung.
11.05.2002
Bild 6: Die Mauersegler ziehen bevorzugt früh morgens und abends über der Stadt ihre Kreise.
Sie leben bis auf das Brutgeschäft uneingeschränkt in der Luft.
Rastlos fliegen sie immerzu und schlafen auch während des Fluges.
Mauersegler am Abendhimmel
18.05.2002

Seit dem 4.5.02 ziehen bereits Mauersegler über das Stadtgebiet von Berlin umher.
Um sie zum Nisten im Kasten zu bewegen, locke ich sie mit ihren eigenen Rufen (über CD-Player) an. Diese Methode hat sich bestens bewährt. Näheres hierzu bei: http://www.ample.de/Mauersegler.html von Erich Kaiser.
Er hat speziell die Rufe der Segler aufgenommen, die sich in den Bruthöhlen aufhalten. Diese Rufe unterscheiden sich von den Rufen, die die umherfliegenden Segler ausstossen.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Die Rufe vom CD-Player haben stark dazu beigetragen, daß umherziehende nistplatzsuchende Segler die Brutplätze in wenigen Stunden gefunden haben..
Probieren Sie es auch mal aus!

Foto Deutsche Gesellschaft für Mauersegler e.V. Deutsche Gesellschaft für Mauersegler e.V.
Texte und Fotos: Klaus Roggel, Konstanzer Str. 4, 10707 Berlin, 2002
Die Fotos wurden mit einer Nikon CoolPix 900 aufgenommen. 
 
E-Mail Send me a mail please!
Links zu meinen anderen Seiten:   - Die neue Generation von gesunden, umweltfreundlichen und energiesparenden Fachwerkhäusern -  mit Wandtemperierung; Architekt Klaus Roggel Der Segelfliegerverein LBW stellt sich vor. Segelfliegen in Neuruppin (Brandenburg)
Last updated: 03.12.2003             HOME       zurück     weiter